Burg Riegersburg -
Wahrzeichen der Steiermark

Die Riegersburg gilt als die größte Burg der Steiermark und ist eines der beliebtesten Ausflugsziele der Steiermark. Die uneinnehmbare Festung, wie sie hoch oben am Felsen thront, ist nicht umsonst eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Region. Die imposante Befestigungsanlagen und einzigartige Lage der Burg machten sie schon anno dazumal zur stärksten Festung des Abendlandes, die niemals erobert wurde.

Geschichte wird hier erlebbar gemacht. Anhand von spannenden Führungen durch die Burgmuseen sowie Prunkräume taucht man ein in eine Welt von Hexen, Zauberern, Rittern und lernt legendäre Persönlichkeiten kennen.

Aufstieg zur Burg

Wie auch immer die Burg von unseren Besuchern erreicht wird – der Aufstieg ist ein unbezahlbares Erlebnis.

Ob man nun die Burg mit dem 2003 errichteten Schrägaufzug, klassisch zu Fuß oder über den Klettersteig erklimmen möchte – die Burganlage bietet zahlreiche Attraktionen, die nur darauf warten entdeckt zu werden.

Besonders für Familien und Kinder steht ein abwechslungsreiches Programm am Plan. Langeweile kommt bestimmt nicht auf!

call to action image

Tipp!

Die Riegersburg ist eine von 41 Burgen und Schlössern entlang der famosen Schlösserstrasse. Die meisten Burgen und Schlösser liegen übrigens in der Steiermark.

www.schloesserstrasse.com

Die Burg -
Was bisher geschah

1138

ERSTE URKUNDLICHE ERWÄHNUNG

Die Riegersburg wird erstmals urkundlich erwähnt.

1822

FAMILIE LIECHTENSTEIN

Im Jahr 1822 wird die Riegersburg von der Familie Liechtenstein ersteigert und ist seitdem im Familienbesitz.

1987

Hexen und Zauberer

1987 hat die Steiermärkische Landesregierung die Ausstellung „Hexen und Zauberer“ installiert, die bis dato die erfolgreichste steiermärkische Landesausstellung war.

1996

Klar & Fest

Im Jahr 1996 leistete Familie Lichtenstein einen entscheidenden Beitrag zur Jahrtausendfeier Österreichs mit der Ausstellung „Klar & Fest“ – Geschichte des Hauses Liechtenstein, die mit der Österreichs eng verbunden ist.

2000-2008

Dachfläche

Ein wahres Mammutprojekt! Die gesamte Dachfläche (Dachstuhl und Dachziegel) der Hochburg - das sind ca. 10.000 Quadratmeter - werden komplett erneuert.

2003

SCHRÄGAUFZUG

Errichtung eines Schrägaufzuges zur Burg mit Hilfe des Landes Steiermark.

2003

Burgmuseum

Das Burgmuseum, unter dem Titel „Sagenhafte Riegersburg – Legendäre Frauen“, das sich in den Wohn- und Prunkräumen befindet, wird nach Neugestaltung eröffnet.

2011-2012

Klettersteige

Im Mai 2011 wird der neu angelgte „Leopold-Klettersteig“ eröffnet. Im April 2012 folgen „Heinrich-Klettersteig“ und "Jungfernsteig". Letzterer ist nur mit Guide von Naturbursch Riegersburg begehbar.

2013

Waffenmuseum

Das Waffenmuseum wird im Jahr 2013 in neu gestalter Form in neuen Räumlichkeiten präsentiert und zeigt die Waffen der Riegersburg aus 4 Jahrhunderten.

2015-2016

Burgtaverne

Im Winter 2015/2016 wird die Burgtaverne modernisiert und um einen Zubau mit Panorama-Aussicht erweitert.

2017

Hexenmuseum

Zum 30jährigen Jubiläum wird das Hexenmuseum im Jahr 2017 neu eröffnet und informiert nun mit übersichtlichen Beschriftungen und modernen Bild- und Toneffekten die Geschichte der Hexenverfolgung.

2017

WEHRMAUERN

Renovierung aller Wehrmauern rund um die Riegersburg. Bei der Vermessung wird festgestellt, dass es sich um fast 4 Kilometer Mauern handelt!

2018

Dach Burgtaverne

Im Winter 2018 folgt das Dach der Burgtaverne. Der Dachstuhl wird saniert und das Dach komplett neu eingedeckt.

2020

BESUCHERZENTRUM

Sanierung und komplette Neugestaltung der Talstation beim Burglift und dient ab sofort als neues Besucherzentrum der Riegersburg.

2021

SCHÄDLINGSBEFALL

Holzwurm-Bekämpfung im Dachstuhl der Riegersburg.

2022

Immer viel zu tun

Auf und um unsere geliebte Riegersburg gibt es immer viel zu tun. Neben großen Projekten und Renovierungen kommen die regelmäßige Pflege und Instandhaltung des Burgberges und der Gebäude sowie laufende Reparaturarbeiten.

Es ist das Bestreben unserer Familie, ein historisches Denkmal der Steiermark auch für zukünftige Generationen nicht nur zu erhalten, sondern auch auszubauen. Denn wie sagte schon die berühmte Gallerin: „Was ich in 16 Jahren hier hab lassen bauen, das ist wohl zu sehen und anzuschauen.“

Dr. Prinz Emanuel v.u.z. Liechtenstein